Passwort vergessen? jetzt kostenlos anmelden!
 

27. May 2014 44

Lenkeinschlag

Mein Volvo ist ja ein sehr bequemes Gefährt: man kann damit stundenlang auf der Autobahn fahren, ohne dabei zu ermüden. Der ellenlange Kombi liebt die gerade Strasse.

In engen Parkhäusern beginne ich den Wagen manchmal zu hassen: langer Radstand + Vorderradantrieb = endlose Kurbelei beim Einparken. Der Wendekreis viele moderne Wagen lässt wahrlich zu wünschen übrig. Und dann sehe ich dieses Gefährt: 90 Jahre hat er auf dem Buckel, der Lancia Lambda. Und er war für die damalige Zeit ein äusserst fortschrittliches Fahrzeug: ausgestattet mit einem V4-Motor, 4 Bremsen, Einzelradaufhängung an den Vorderrädern und einem Lenkeinschlag wie ein Traktor.
top 4
als bedenklich melden
Kommentare

lancia79
27. May 2014

Danke Dir für den Beitrag über die Lambda und der Fotosammlung dazu! Man sieht sie ja nicht allzu oft im Oldtimer-Straßenbild. Auf Deinem Foto schön zu sehen die Einzelradaufhängung mit gekapselter Feder und integrierter hydraulischer Dämpfung! Ja auch Bremsen auf allen 4 Rädern war anno 1922 noch nicht üblich. Und die Lancia Lambda gilt als erstes Fahrzeug mit selbsttragender Karosserie - zum Leidwesen der Karossiers, die vor einer neuen Herausforderung standen: Kein durchgehender Rahmen, auf den man einfach eine Kabine aufsetzen konnte. Der V4 Motor, der eigentlich ein Reihenmotor mit v-förmig versetzten Zylindern ist und aufgrund des engen Zylinderwinkels von ca. 13° extrem kompakt ausfiel, wodurch sich eine sehr kurze Kurbelwelle ergab, die hohe Drehzahlen und damit hohe Literleistung möglich machte. Und so nebenbei noch obenliegende Nockenwelle mit Königswellenantrieb, hängende Ventile. Dieses Fahrzeug war nicht nur äusserst fortschrittlich, sondern seiner Zeit um 20-30 Jahre voraus! Die letzte Geradwegfederung wurde übrigens in der Lancia Appia Ende der 50er Jahre verbaut, der letzte Schmalwinkel-V4 in der Lancia Fulvia 1976 hergestellt! Soviel zu einem der wichtigsten Fahrzeuge der Automobilgeschichte.
Lg Martin

motorclassic
27. May 2014

Ehrlich gesagt, ich hab den Lancia Lamba anfangs ein wenig unterschätzt. Vor 13 Jahren hab ich das erste Mal einen bei der Mille Miglia gesehen, das Fahrzeug wirkte relativ unspektakulär, fast bieder. Beim näheren Hinsehen fällt schon von aussen die Vorderachse auf, die sich grundlegend von denen anderer Wagen aus den 20er Jahren unterscheidet. Beim zweiten Hinsehen ist es dann der Motor, der sich auch Grundlegend von den damals üblichen Reihenmotoren abhebt. Lancia war damals der Zeit wirklich weit voraus.

lancia79
29. May 2014

Falls Du mehr erfahren möchtest, empfehle ich Dir folgende Lektüre:
Capolavoro, The Design, Development and Production of the Lancia Lambda von Bill Jamieson, ISBN 9789080649619 . z.B. Bei www.autonetcarbooks.com

Bill Jamieson betreibt gemeinsam mit Joachim Griese das Lambda World Register: www.lwrblog.org

lg Martin

Kommentar schreiben

Um einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie angemeldet sein.



Noch nicht registriert? zur Registrierung

Das könnte dich auch interessieren:
 
Ennstal Classic thermen-classic.at Goeller Classic Edelweiss Classic Planai Classic www.roadstertouren.at Salz und Oel www.mx5.events
hannersbergrennen.at Wachau Eisenstrasse Classic Höllental Classic team-neger.at Moedling Classic Salzburger Rallye Club Ebreichsdorf Classic 1000km.at - Club Ventielspiel
Rossfeld Rennen Gaisberg Rennen bergfruehling-classic.de legendswinter-classic.de Salzburger Rallye Club 1000km.at - Club Ventielspiel www.mx5.events Goeller Classic